Anwendungsgebiete

Mit dem Simileprinzip hat Hahnemann ein Urprinzip gültig formuliert. Heilung kann nur durch Ähnlichkeit erfolgen – weshalb man jedes therapeutische System daran messen kann, ob es dem homöopathischen Prinzip gerecht wird oder nicht. Die Schulmedizin denkt allopathisch, sie versucht durch das Gegenteil – per contraria – zu heilen. Das Gegenteilprinzip widerspricht dem Weltgesetz. Widerstand erzeugt immer Widerstand. Thorwald Detlevsen

In der Homöopathie gibt es keine Spezialisierung auf bestimmte Krankheiten oder einzelne Körperteile. Der Organismus wird nicht in Organsysteme aufgeteilt und Fachgebieten zugeordnet. Die Homöopathie betrachtet den Menschen in seiner Ganzheit und Komplexität und hat ihre Wirksamkeit bei akuten wie chronischen Krankheiten gleichermaßen unter Beweis gestellt.

Beschränkungen bestehen dort, wo andere Behandlungsmethoden erfahrungsgemäß bessere Ergebnisse erzielen, z. B. durch Operationen nach Unfällen oder bei schweren Bandscheibenvorfällen. Aber auch in diesen Fällen ist eine begleitende homöopathische Behandlung sinnvoll.

Wenn ich andere Behandlungsarten für erfolgversprechender erachte, spreche ich das unmittelbar an. Des Weiteren sind Heilpraktiker durch das Infektionsschutzgesetz in ihren Behandlungsmöglichkeiten eingeschränkt. Im Falle einer entsprechenden Erkrankung überweise ich meine Patienten zu einem Arzt.