The Work

 Ein nicht untersuchter Verstand ist die Welt des Leidens.
Byron Katie

Als Absolvent der neuntägigen „School of The Work mit Byron Katie“ möchte ich, dass jeder erfahren kann, dass es The Work gibt, und dass The Work bei allen wirkt, die dafür offen ist. Die zentrale Frage mit der man sich dabei auseinander setzt, ist: „Wer wärst Du ohne Deine Geschichte?“

The Work ist ein ständiger Begleiter meiner eigenen Praxis und Entwicklung, mit der ich immer wieder hartnäckige Überzeugungen hinterfrage. Sie hat sich als äußert wirksam erwiesen, um die Selbstheilungskräfte und die eigene Leistungsfähigkeit voll zu entfalten.

Für mehr Informationen über Byron Katie oder The Work besuchen Sie bitte:
www.thework.com oder www.byronkatie.com

– Ich bin krank und deshalb wird (…) mit mir geschehen
– Ich bin nicht gut genug
– Ich brauche mehr Geld
– Ich bin zu dick
– Mein/e Partner/in liebt mich nicht

Gedanken wie diese laufen viele Male täglich durch unseren Kopf und sorgen für Angst, Wut und Stress. Wie anders wäre unser Leben, wenn diese Gedanken nie wieder ungeprüft Macht über uns erlangen könnten?

The Work ist ein Prozess, der den Verstand bereinigt. Es ist eine der wirkungsvollsten Methoden, die je entstanden ist, um menschliches Leiden zu beenden. Sie ist einfach, tiefgreifend und lebensverändernd. Jeder kann The Work anwenden. Man braucht dazu weder spirituelle noch intellektuelle Vorbereitungen, kein Glaubensbekenntnis, keinen psychologischen Scharfsinn – nur das Verlangen, die einfache Wahrheit über sich selbst wieder zu erkennen. Es ist eine Methode, bei der all die Gedanken identifiziert und hinterfragt werden, die alles Leid und alle Gewalt in der Welt verursachen.

The Work, das sind einfach vier Fragen und eine Umkehrung, durch die das Gegenteil von dem erlebt werden kann, was man glaubt. The Work ist so einfach, dass alle, die offen sind, sie anwenden können. Dieser Prozess ist radikal und verändert das Leben.

Als Absolvent der „School“ biete ich jedem, der daran interessiert ist, kostenlose Einführungen an.